Home
Kooperationen u. Info
Schmerztherapie
nach Liebscher-Bracht
Dorn-Methode
 Kurse
Dolo-Taping
Kontakt
Persönliches
Impressum
Anfahrt


Diese Methode wurde von Dr. med. Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht entwickelt. Es handelt sich um eine Therapie, die völlig ohne Medikamente, orthopädische Maßnahmen oder operative Eingriffe auskommt. Gleichzeitig verblüfft sie mit einer bislang unbekannten Wirksamkeit, auch bei schweren chronischen oder aus therapierten Fällen.
Zur Manualtherapie werden Stoffwechsel verbessernde Maßnahmen eingesetzt und anschließend bewegungstherapeutische Maßnahmen eingeübt.
 
Die Methode nach Liebscher und Bracht lehrt, dass 90 % der Schmerzen
projizierte Warnschmerzen sind, die überflüssig werden, wenn die Ursache
beseitigt ist. Kennt man die tatsächliche Ursache, gibt es keine chronischen Schmerzen und auch keine austherapierten Patienten mehr. Der Körper wird bei dieser Therapie weder betäubt noch „repariert“. Oft ist die Fehlbelastung von Gelenken und Wirbelsäule, die Ursache für die Schmerzentstehung.
Durch die besonderen Therapiemaßnahmen nach Liebscher und
Bracht kann der Schmerz reduziert werden. Schmerzen entstehen nicht
aufgrund von Alter, sondern aufgrund von muskeldynamischen Ungleichgewichten.

Mit jeder anderen Schmerztherapie kombinierbar:

Da diese Therapie auf die Gabe von Schmerzmitteln verzichtet gibt es
keine gegenseitig störenden Einflüsse.
 
Ein vollständiges Therapiesystem

Die Schmerztherapie nach Liebscher & Brachtbesteht aus vier Bausteinen.
Der spektakulärste ist die Schmerzpunktpressur. Diese Technikermöglicht
bei ca. 90 Prozent der Schmerzzustände, wegen denen Patienten den Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen, eine Schmerzreduzierung um 70 - 100 Prozent in ungefähr 30 Minuten.
Sie ist eine Akutmaßnahme, die die Patienten sofort überzeugt. In einfachen Fällen reicht eine einmalige Behandlung, im Durchschnitt werden 2-4 nötig sein.
Der zweite Baustein besteht aus der Normalisierung der Stoffwechselvorgänge,um die Umbau- und Reparaturmaßnahmen des Bewegungsapparates möglich zu machen und den Ruhetonus der Bewegungsmuskulatur dauerhaft zu reduzieren.
Der dritte Baustein besteht aus so genannten Engpassdehnungen. Dies sind spezielle Übungsabläufe, die die Muskeln, welche für die Schmerzentstehung verantwortlich sind, umprogrammieren.
Der vierte Baustein, ist das Verinnerlichen der Übungen die in den speziellen Bewegungsschulen (ChiKung) nach Liebscher-Bracht stattfindet.

Mit der Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht steht heute eine
ganzheitliche Systematik zur Verfügung, die eine hochwirksame Therapie völlig ohne Medikamente und Operationen bietet.

Infos im Netz 
www.liebscher-bracht.de